Verkehrserziehung

 

Die Verkehrserziehung in der Grundschule soll die Schüler und Schülerinnen befähigen, sich als Fußgänger und Radfahrer verkehrsgerecht zu verhalten. Kinder müssen lernen, Gefahren im Straßenverkehr zu erkennen, einzuschätzen und zu bewältigen. In Zusammenarbeit mit der Polizei und dem RVK nehmen die 1. bzw. 2. Klassen an einem Schulbustraining teil. Ein weiterer Schwerpunkt der Verkehrserziehung liegt in der Radfahrausbildung in der Klasse 4, die mit einer Prüfung abschließt.