September 2019 - Klasse 4b im Hochseilgarten

 

 

Unser Besuch im Naturhochseilgarten in Nettersheim

Als erstes sind wir mit dem Zug nach Nettersheim gefahren. Dann mussten wir 25 Minuten wandern. Als wir angekommen sind, haben uns Marie, Mokka, Martin, Markus und Hendrik begrüßt. Danach haben wir Teams gebildet und sind zu der ersten Station gegangen. Unsere 1. Station war die Slackline. Da musste man drauf balancieren und musste sich an den Händen halten. Es war schwerer als man denkt. Dann haben wir getrunken und sind zur 2.Station gegangen. Pemper Pole hieß die 2. Station. Das war ein Kletterbaum, da musste man hoch klettern und den anderen  vertrauen. Und  versuchen sich oben drauf zustellen. Im Baumstamm war ein kleines Loch und wenn man daran vorbeikletterte, sollte man dort rein schauen und konnte ein Geheimnis sehen. Nicht alle haben es bis dort oben geschafft. Die 3. Station war eine Riesenschaukel. Man kletterte auf eine Leiter und wurde dann in ein Seil eingehangen. Nun mussten die anderen Kinder alle zusammen fest am Seil ziehen und man wurde immer höher zwischen die Bäume gezogen. Wenn man sich bis zum Ende getraut hat, war man etwa 15 Meter hoch zwischen den Bäumen und durfte dann von dort ganz weit schaukeln. Leider war das Programm dann schon vorbei und wir mussten uns verabschieden und zum Bahnhof zurück laufen. Das war ein toller Tag!  

 

 

Hallo Besucher der Webseite !

Wir sind mit dem Zug von Blankenheim-wald nach Nettersheim gefahren. Dann mussten wir sehr weit laufen. Dann waren wir da.

Der Chef war Markus und die anderen hießen Martin und Marie und es gab einen Hund, der hieß Mokker. Die erste Station war die Teufelsschaukel / Riesenschaukel. Du wirst gesichert und dann gehst du auf eine Leiter und dann lässt du dich zurück fallen und dann ziehen dich Kinder wieder hoch. Dann zieht Markus ein Seil und es geht Los. Du schaukelst, das ist cool! Dann gibt es eine Trinkpause. Die 2. Station ist die Slakline Mohawkwalk. Du musst auf einem Seil balancieren und wirst gesichert. An 3 Bäumen sind Kinder, die dir helfen rüber zu kommen, das macht Spaß!

Die 3. Station ist der Pamperpool. Du wirst gesichert und dann vom Team grün und Team rot gesichert. Dann kletterst du auf einen Baum. In einem Loch ist etwas drinnen. Dann springst du von einem Baum, das ist cool.

Schöne Grüße

Luis, Jonas 

 

geschrieben von den Reportern der Webseiten-AG, Jonas (Klasse 4) und Luis (Klasse 4) im Oktober 2019. 

 

Ich  möchte   euch  gerne  vom  Hochseilgarten  erzählen. Meine  Mama  hat  mich  zum  Bahnhof  gefahren. Als  alle  dar waren sind wir mit dem Zug 5 min  gefahren, den Rest sind wir zu Fuß gegangen. Als wir angekommen sind, sind wir in eine Hütte gegangen und da war eine Hündin namens Mokka. Sie sah aus wie Nelli unser Schullhund. Mokka hat Mila die ganze Zeit angesprungen und umarmt, das war witzig. Mokka hat Joel auch angesprungen, also umarmt. Ich wollte das sie mich auch umarmt, hat sie aber nicht das war nicht so schlimm. Kommen wir zu den Stationen, die erste war eine Riesenschaukel. Als erstes hatte ich angst, aber dann merkte ich, dass das total Spaß gemacht hat. Ich habe mich kaputt gelacht. Die zweite Station war auch cool wir sind da geklettert. Das hat Spaß gemacht. Im Kletterbaum war ein Astloch, da war eine kleine Badman-Figur drinnen. Nach jeder Station durften wir essen. In der dritten Station sind wir mitten in den Wald gegangen. Und sind auf etwas dickeren Seilen balanciert, das war ein bisschen schwer, aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Wir haben auch Teamarbeit gemacht. Als wir fertig waren sind wir zurück gegangen, haben uns verabschiedet von den Arbeitern und haben uns bedankt. Dann sind wir wieder zum Bahnhof gegangen. Der Zug hatte etwas Verspätung. Also durften wir essen. Mama hat mir ganz viel eingepackt und leckeres. Als der Zug gekommen ist, sind wir wieder 5 Minuten gefahren.

Das war mein Ausflug

geschrieben von der Reporterin der Webseiten-AG, Alexandra (Klasse 4), im Oktober 2019.