November 2020 - Die Lauschtour durch Blankenheim

 

Die Klassen 3a und 3c haben, geführt durch die Blankenheimer Lauschtour, einen Rundgang durch das historische Blankenheim gemacht. 

 

 

Die Lauschtour duch Blankenheim

Heute haben wir viel über Blankenheim erfahren. Zuerst waren wir am Georgstor, dann an der Ahrquelle. Am Zuckerberg haben wir das schmalste Haus in Blankenheim gesehen und das ehemalige Gefängnis. An der Burg haben wir den ältesten Turm der Burg gesehen und die Wasserleitung, die zur Römerzeit gebaut wurde. An der Burg haben wir etwas gegessen. Es war ein schöner Ausflug nach Blankenheim gewesen.

Geschrieben von Ruben (3a), Reporter der Webseiten- AG           

 

Lauschtour durch Blankenheim

Wir haben einen Ausflug gemacht nach Blankenheim. Zuerst sind wir mit dem Bus nach Blankenheim gefahren. Es hat an der Touristeninformatin gestartet. Da haben wir die Lauschtour gemacht. Es hat durch eine App auf Frau Rapps Handy und eine Box geklappt. Die hat uns zur Statue gebracht. Außerdem hat die Box uns zur Ahr-Quelle gebracht. Bald darauf sind wir zum Hirtentor und zur alten Stadtmauer gegangen. Als nächstes hat uns die Box zur Kirche gebracht. Dann sind wir zum schmalsten Haus von Blankenheim gegangen. Das war 2 m und 1 cm lang. Gegenüber war ein Gefängnis. Neben dem Gefängnis war ein altes Fachwerkhaus. Außerdem sind wir zum alten Wachturm gegangen. Da war ein Loch. Da drin haben früher die Kanonen geschossen und gelagert. Dann hat uns die Box zur Unterburg geführt. Außerdem sind wir zum Burghof gegangen. Außerdem sind wir zum Tiergarten gegangen. Da haben wir gefrühstückt. Als wir mit dem Frühstück fertig waren, durften wir da auf der Wiese spielen. Dann waren wir am Tiergarten an Frau Walls Haus. Frau Wall ist die Lehrerin der Klasse 4c. Dann waren wir am Wasserhäuschen. Da haben die früher Wasser gelagert. Anschließend sind wir zum Kubus gegangen. Da haben wir die Wasserleitungen gesehen. Als nächstes waren wir am Tunnel. Der war sogar mit Licht beleuchtet. Bald darauf hat uns die Box zu Hunden geführt. Dann vorbei an den Hunden haben wir ein Karnevalslied gehört. Als letztes von unserer Lauschtour waren wir am Georgstor. Da hing so ein Karnevalswappen, da waren 2 Leute drauf. Dann hatte Frau Rapp Geburtstag. Wir haben Weckmäuse gegessen und Igel aus Weck. Außerdem sind wir dann zurück zur Touristeninformation.

Geschrieben von Amelie, Klasse 3c

 

 

Lauschtour duch Blankenheim

Wir haben zuerst Frau Rapps Geburtstag gefeiert. Dann sind wir mit dem Bus nach Blankenheim gefahren. Die Lauschtour hat an der Touristeninformation angefangen. Dann haben wir mit Frau Rapps Handy und der Box dem Mann zugehört. Dann waren wir an der Heiligen Statue Nepomuk. Neben der Statue läuft die Ahr. Das Hirtentor ist aus dem 1404 Jahrhundert. Dann sind wir zur Kirche gegangen, aber wir durften nicht rein. Das schmalste Haus ist 2 Meter und 1 Zentimeter breit. Gegenüber vom schmalsten Haus war das Gefängnis und neben dem Gefängnis ist das Fachwerkhaus. Am Wachturm der Burg wurden früher die Kanonen durch das Loch gesteckt. Dann waren wir an der Unterburg und das Haus war feuerfest. Und dann waren wir im Burghof. Dann sind wir zur großen Wiese gegangen und haben gefrühstückt.  Danach waren wir bei Frau Wall und haben ihr Haus gefunden. Durch den Tunnel sind früher Kanäle gelaufen. Dann haben wir zwei Hunde gefunden. Die haben uns angebellt. Dann haben wir das Karnevalslied gehört, weil daneben das Karnevalsmuseum ist und daneben war das Georgstor. Dann war Frau Rapp beim Bäcker Bell und hat Igel und Mäuse geholt und wir haben jeder einen bekommen. Und dann sind wir zurück gefahren.

Geschrieben von Jaro, Klasse 3c

Lauschtour durch Blankenheim

Zuerst haben wir Frau Rapps Geburtstag gefeiert. Dann haben wir uns mit einem Partner draußen aufgestellt. Als der Bus kam, sind wir mit Maske in den Bus gegangen. Dann haben wir uns zusammen in den Vierer gesetzt. Es waren ich, Luisa, Magdalena und Lina. Wir haben viele Spiele gespielt. Als wir da waren, haben wir uns an der Touristeninformation getroffen. Wir hatten eine Box dabei und die Box hat "Piep" gemacht, wenn wir am richtigen Platz waren. Die Box hat uns gesagt, dass wir zur Statue sollten. Und als er fertig geredet hatte, sind wir die Ahr-Quelle entlang. Die Ahr-Quelle ging bis zu einem Gitter. Dann sind wir eine Treppe hoch gegangen. Da war das Hirtentor, woran ich mich nicht mehr erinnern konnte und da war noch die alte Stadtmauer. Als wir an der Stadtmauer vorbei waren, kamen wir zu einer Kirche. Da sind wir aber nicht rein gegangen wegen Corona. Dann sind wir rechts abgebogen und da war das kleinste Haus von Blankenheim. Daneben war noch ein ganz altes Gefängnis. Und da war ein Wachturm mit einem Loch. Das war so groß, dass man seinen Kopf da rein tun konnte. Dann sind wir weiter zur Unterburg. Dort war sogar ein noch größeres Loch. Da konnte man sogar selber rein, so groß war es. Dort war auch ein Haus aus Stein und das Haus war lawafest. Nachdem wir noch im Burghof waren, war endlich Frühstückspause. Die Frühstückspause war im Tiergarten. Wenn wir mit dem Frühstück fertig waren, konnten wir noch spielen. Wir haben "Versteinert" gespielt. Dann sind wir weiter zu Frau Walls Haus. Natürlich gehörte das nicht zur Lauschtour. Dann sind wir noch zum Wasserhaüschen gagangen und in der Nähe war ein Kubus und ein Tunnel. Als alle gekuckt hatten sind wir zurück zu Frau Walls Haus und dann links abgebogen. Und dann sind wir an Hunden vorbei gegangen. Die Hunde sind immer wieder hoch und runter gerannt, ein Glück war dort ein Zaun. Und dann kam ein Karnevalslied als wir an der Straße entlang gekommen sind. Dort war eine Bank und das Georgstor war natürlich auch da.  Am Georgstor vorbei haben wir uns an einen Baum gesetzt, um den Baum herum waren Bänke. Frau Rapp hat uns Igel und Mäuse zum Essen gegeben. Ich hatte eine Maus. Und dann sind wir zurück gegangen zur Touristeninformation und dann zurück zur Bushaltestelle.

Geschrieben von Carlotta, Klasse 3c